Startseite

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich kandidiere erstmalig für den Landtag in Nordrhein-Westfalen. Im Wahlkreis 117 (Unna III, Hamm II), in den Gemeinden Bergkamen, Bönen, Kamen und Herringen bin ich für Sie da und möchte Ihre Interessen in Düsseldorf vertreten. Damit Sie mich kennenlernen, möchte ich mich hier kurz vorstellen:

Wer bin ich?

In erster Linie bin ich Ehemann und Vater. In meiner Freizeit gerne auch Fußballer- heute mehr passiv, ab und zu auch noch aktiv. Ich hege und pflege gerne meinen Garten. Um von der Arbeit und Politik einen Ausgleich zu haben, gehe ich regelmäßig Laufen und lief 2019 sogar meinen ersten Halbmarathon. Gebürtig aus Hamm bin ich inzwischen Bürger von Bönen, einer Gemeinde mitten im Herzen von Nordrhein-Westfalen. Meine Frau, meine Tochter und ich leben hier, kennen das Land, die Menschen und sind hier verwurzelt.

Ich habe klare Werte und auf diese baue ich mein Denken und mein Handeln in allen Bereichen meines Lebens auf.

Darüber hinaus bin ich überzeugter Demokrat und der Meinung, dass mit Geduld, Sachlichkeit und Toleranz alles zu schaffen ist. Mein bisheriger Politikstil in der CDU-Fraktion Bönen ist geprägt von Transparenz gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, sowie stets einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen zu wollen und mit Plan zu agieren.

Woher komme ich?

Beruflich bin ich meinen Weg von der Ausbildung bis zu meiner aktuellen Position als Bereichsleiter in der Agentur für Arbeit von Dortmund über Unna und Dortmund nach Hamm und Lünen gegangen. Jeder Standort, an dem ich arbeitete, jeder Mensch, dem ich begegnet bin, jede neue Aufgabe, haben mich zu der Persönlichkeit gemacht, die ich heute bin.
Privat habe ich durch meine ehrenamtliche Arbeit im Kirchenkreis Hamm und später dann in der CDU Bönen schon früh gelernt Verantwortung zu übernehmen. Für Ämter wie z.B. als Regionaljugendausschussvorsitzender, für Aufgaben im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit und vor allem aber für Menschen.

Politisch bin ich schon immer interessiert gewesen und seit 2014 habe ich mir dafür einen Rahmen mit festem Engagement durch meine Mitgliedschaft bei der CDU gesetzt. Seit diesem Zeitpunkt gestalte ich aktiv den Lebensraum, in dem meine Familie und ich leben, mit.
Ich startete bei der Jungen Union als Vorsitzender und Beisitzer der CDU Bönen. Heute bin ich Ratsherr und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, sowie Vorsitzender der CDU Bönen. Darüber hinaus wurde ich bei der Konstituierung des Rates zum 1. stellvertretenden Bürgermeister gewählt. (Link beruflicher Werdegang)

Mein nächstes Ziel:

Als Kandidat der CDU für den Wahlkreis 117 (Unna III – Hamm II) die Landtagswahlen 2022 gewinnen.

Torsten Goetz auf sozialen Medien

Meine Themen

Arbeit, Ausbildung und Soziales

Der Kreis Unna und die Stadt Hamm gehören zu 2 von 5 Standorten aus dem 5-Standort-Programm zur Begleitung des Kohleausstiegs.  Ziel des Programmes ist es, betroffenen Kommunen neue Perspektiven zu eröffnen.

Mein Ziel ist es, dass wir diese Gelegenheit nutzen und z.B. die Attraktivität von Lebens- und Arbeitsquartieren zu verbessern. Ich möchte diese Möglichkeit wahrnehmen, um die Infrastrukturen für Forschung, Innovation und Technologietransfer sowie ergänzende betriebliche Aus- und Weiterbildung zu stärken.

Die Attraktivität der betrieblichen Ausbildung müssen wir in NRW steigern. So können wir auf der einen Seite die Fachkräfte von Morgen ausbilden und auf der anderen Seite jungen Menschen einen erleichterten Einstieg ins Berufsleben schaffen. 

Schule und Bildung

Als Vater einer 12 jährigen Tochter kann ich aus erster Hand berichten. Die Pandemie hat unseren Kindern und den Lehrerinnen und Lehrern vieles zugemutet und aufgezeigt, dass die Infrastruktur an Schulen ausgebaut werden muss. Hierzu gehört u.a. die Digitalisierung, die Sanierung von Gebäuden und Erweiterung um Räumlichkeiten (z.B. für die OGS).

Fast jeder vierte Euro, den das Land ausgibt, fließt in die Bildung. Oft erhalte ich das Feedback, dass das Geld nicht vor Ort ankommt. Ich möchte kurze und offene Kommunikationswege zwischen der Landesregierung, Schulträger, Schulen, Eltern und Schülerinnen und Schülern schaffen. Dabei dürfen die unterschiedlichen Rollen und Mandate von der Politik nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Innere Sicherheit

Eine Stärkung der Exekutive sorgt für mehr Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger.

Polizistinnen und Polizisten müssen nicht nur deutlich besser geschützt, sondern auch gestärkt werden. Die CDU geführte Landesregierung verfolgt eine Null-Toleranz-Strategie gegenüber jeder Form von Kriminalität. Das ist richtig und wichtig.

Die Konzentration auf die Bekämpfung von Clans muss fortgeführt werden. Statt sich auf „Blitzer-Marathons“ zu   konzentrieren und das Personal hier zu binden, so wie es die rotgrüne Landesregierung noch tat, ist der eingeschlagene Weg fortzusetzen und zu intensivieren, damit „No-Go-Areas“ verhindert/abgebaut werden.

Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass bei jeder Gewalttat, ganz besonders bei Kindern, der Opferschutz stärker im Strafverfahren verankert ist. Der Rechtsstaat muss die Position stärken. Opferschutz vor Täterschutz.

Klimawandel/Klimaschutz

Der Klimaschutz betrifft alle Bereiche unseres Lebens, daher muss er ganzheitlich mitgedacht werden und darf nicht als ein einzelnes, isoliertes Thema angesehen werden. 

Klar ist, dass der Klimawandel erhebliche Veränderungen mit sich bringen und unser Land immer wieder vor große Herausforderungen stellen wird. Die heißen und trockenen Sommer in den vergangenen drei Jahren haben deutlich gemacht, dass der Klimawandel längst in Nordrhein-Westfalen angekommen ist.

NRW kann hier als Vorbild vorangehen! Statt Verbote zu fordern und die Gesellschaft zu spalten muss die Botschaft lauten:

Klimafreundliches Leben ist günstiger, wenn wir smart regulieren und nicht verbieten!

 

Klare Werte – Klare Worte

Ich habe klare Werte. Auf diese baue ich mein Denken und Handeln in allen Bereichen meines Lebens auf. 

Fleiß, Respekt, Ehrlichkeit, Anstand und Loyalität sind nicht nur deutsche Tugenden, sondern zählen für mich zu den bürgerlich konservativen Werten, die unsere Gesellschaft zusammenhalten.

Anonymität, Egoismus und Gleichgültigkeit im alltäglichen Umgang miteinander führen, sowohl digital als auch analog, zunehmend zum Verlust dieser Werte. Das Bekenntnis zu unserer Kultur, zu unseren Werten und zu unserer Geschichte spielt eine große Bedeutung. In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass man sich offen zu diesen Werten bekennt. 

Wichtigster Ausdruck unserer Werteordnung ist für mich das Grundgesetz. Achtung vor der Würde des Menschen, von seinen Rechten und der Gleichberechtigung, aber auch seinen Bürgerlichen Pflichten.

Es ist wichtig, dass wir dieses „Geben“ und „Nehmen“ bzw. „Rechte“ und „Pflichten“ stärken und als gemeinsamen Konsens in der Gesellschaft fest verankern.

Kontakt

Aus der CDU NRW